logo st benedikt
Auf dem Plan in Mitten von Gochsheim fand wieder der Motorradgottesdienst statt.

Wie in den vergangenen Jahren fand auch heuer wieder der Gottesdienst auf dem Gochsheimer Plan statt. Zu Beginn wurden Bittrufe an Gott vorgetragen, wie etwa: „Ich will, ...dass ich gesund bleibe.

Eingeladen hatte der Motorradverein Gochsheim unter dem Motto „im Vorbeirauschen“. Pastoralreferent Rainer Weigand erzählte die Geschichte vom barmherzigen Samariter in der „Version 2014“: So als wäre es heute passiert, dass jemand einen Motorradunfall hat...und alle rauschen mit den Maschinen vorbei. Im Kontext des Gebotes der Nächstenliebe Joh 13,31-35 stellte Weigand in seiner Predigt fest, dass es auch heute so sei: Oft käme die Hilfe von denen, bei denen man es nicht vermuten würde. Oder die sich,  wie am Beispiel einer Alleinerziehende Mutter gezeigt wurde,  schon eh' um vieles allein kümmern müßten. Und so wurde diese Frau in der von Weigand erzählten Geschichte „zum Barmherzigen Samariter“.

 Aus den Reihen des Motorradvereins wurden anschließend selbst formulierte Fürbitten vorgetragen.

Lebendig wurde der Freiluftgottesdienst auf dem Plan vor allem durch Sandy und Klaus Fiedler, sowie Martin Stumpf und Heiko Kuschel. Sie sorgten in einfühlsamen Liedern für die eine gute Stimmung. Motorradvereinsvorsitzender Peter Konrad dankte allen Mitwirkenden für die Gestaltung.

 Bericht             Rainer Weigand (rw)

­